Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 369.

  • Benutzer-Avatarbild

    Wenn du, wie du schreibst, Akkorde nicht einfach am Klang erkennst, dann hat es sogar sehr viel mit Theorie zu tun. Als Bassist hast du die Grundlage buchstäblich in den Händen. Im Prinzip musst du nur lernen, wie ein Akkord zu den unterschiedlichen Basstönen klingt. Bei Dreiklängen gibt es drei Möglichkeiten: - du spielst den Grundton (in 90% aller Fälle), - du spielst die Terz (Fachausdruck Sextakkord), - du spielst die Quint (Quartsextakkord). Diese drei Umkehrungen klingen relativ charakteri…

  • Benutzer-Avatarbild

    der gitarrist/keyboarder/werauchimmer spielt ja C-dur, also ja. C/d ist ein seltenes beispiel, aber es sind trotzdem folgende szenarien denkbar: der bass bleibt auf dem ton d, darüber spielen die akkordinstrumente eine akkordfolge, also zb. D C/d Bb/d G/d oder so. oder umgekehrt, die akkordinstrumente bleiben auf C, der bassist spielt eine vorgeschriebene linie: C C/d C/e C/g. es ist natürlich auch denkbar, dass jemand C/d allein des klanges wegen haben will.

  • Benutzer-Avatarbild

    der bassist spielt eben nicht den grundton, sondern den angegeben basston. natürlich kann er auch figuren drüberspielen, für die er wieder die akkordtöne verwendet, aber der tiefste ton sollte der angegebene sein.

  • Benutzer-Avatarbild

    die schreibweise bedeutet: akkord/basston.

  • Benutzer-Avatarbild

    hallo! ich werde nicht alles im detail beantworten, hoffe aber, daß dir dennoch das meiste klar wird. wichtigste info: die stammtöne c, d, e, f, g, a und h kommen in den von dir genannten tonleitern (sowie in melodisch und harmonisch moll) jeweils genau einmal und in unveränderter reihenfolge vor, egal bei welchem ton man anfängt und welche vorzeichen es gibt. das heißt, nach einem d(es/is) kommt immer ein e(s/is), niemals ein f(es/is). zweite wichtige info: zumindest in dur und reinem moll komm…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von "overtonemagic": „Das ist das Prinzip der enharmonischen Verwechslung.“ das ist zwar jetzt komplett off-topic, aber das ist ganz falsch. die enharmonsiche verwechslung ist etwas vollkommen anderes, nämlich daß zb. fis und ges sich die selbe taste bzw. den selben bund teilen, obwohl sie zwei ganz unterschiedliche töne sind.

  • Benutzer-Avatarbild

    also so wie ich das höre, gehen die 4/4-takte ganz normal weiter, nur die betonungen verschieben sich ein paarmal.

  • Benutzer-Avatarbild

    ich habe mir vor einer weile ein kinderklavier zugelegt, und da es vielleicht auch andere interessiert, schreibe ich ein wenig über meine erfahrungen damit. ich habe länger im internet recherchiert und mich dann für dieses modell entscheiden. gründe dafür waren unter anderem der preis und die verfügbarkeit, es gibt auch sonst wirklich viele angebote. allein bei amazon gibt es das selbe instrument von verschiedenen anbietern zu verschiedenen preisen, es lohnt sich also, sich umzusehen. wie man au…

  • Benutzer-Avatarbild

    kurzfassung: jede ziffer gibt das intervall (leitereigen) über dem basston an. die terz (außer wenn 4 angegeben) und die quint (außer wenn 6 angegeben) müssen einfach so ergänzt werden. langfassung: de.wikipedia.org/wiki/Generalb…BChrung_des_Generalbasses

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von "ckmuenchen": „1. Wie muss ich generell vorgehen, wenn ich eine Partitur vorliegen habe?“ alle stimmen anschauen, dann siehst du, welchen akkord die jeweiligen töne zu gegebener zeit bilden. das ist zugegeben bei stücken aus der wiener klassik leichter als zb. aus dem barock oder dem 20. jahrhundert, weil die harmonien im normalfall nicht so schnell wechseln und die celli/kontrabässe ganz oft grundtöne spielen. im prinzip reicht dann die vorzeichnung und die basslinie, und man hat eine…

  • Benutzer-Avatarbild

    erfahrungen mit kinderklavieren?

    gyuri - - Das Keyboarderforum

    Beitrag

    hallo! gibts hier jemanden, der toy piano - kinderklavier- spielzeugklavier spielt? könnt ihr irgendwelche hersteller empfehlen, bei denen man auch in österreich bestellen kann?

  • Benutzer-Avatarbild

    Notenwerte2

    gyuri - - Forum für Harmonielehre und Musiktheorie

    Beitrag

    erkennst du irgendwas davon wieder? dann ist es ein tremolo. en.wikipedia.org/wiki/Tremolo#Notation

  • Benutzer-Avatarbild

    Re: Muskelaufbau

    gyuri - - Das Sänger/innenforum

    Beitrag

    Zitat von "Fero": „Wenn ich jetzt allerdings Muskelaufbau mache dünn ich damit wie allen wohl bekannt ist meine Stimme aus.“ mir war das nicht bekannt. wieso solltest du?

  • Benutzer-Avatarbild

    grundsätzlich sollte das, was du singst, schon zur begleitung passen. sprich, einige töne dürfen/sollen zum akkord gehören. versuch dich mal folgendermaßen heranzutasten: singe einen akkordton, dann mach einen schritt hinauf oder hinunter, und kehre zum akkordton zurück. singe einen akkordton, mache einen schritt hinauf oder hinunter und dann noch einen schritt in die selbe richtung. in vielen fällen bist du jetzt wieder bei einem akkordton angekommen, sonst mach noch einen. singe einen akkordto…

  • Benutzer-Avatarbild

    ansatz trompete - posaune

    gyuri - - Forum für Blasinstrumente

    Beitrag

    'n abend. ich hab als kind einige jahre trompetenunterricht genossen und grabe das instrument immer wieder mal aus, wenn ich bei einem bandauftritt ein paar töne blasen soll/darf. jetzt hab ich eine posaune bekommen und möchte darauf auch ein bißchen was spielen können. meine frage ist, wie sieht es mit dem ansatz aus, wenn ich beide instrumente mehr oder weniger parallel übe? ist das gut oder schlecht? das mundstück ist ja doch ziemlich anders, folglich wird der ansatz auch unterschiedlich sein…

  • Benutzer-Avatarbild

    jazzer würden ihn wohl E#5 bzw. E übermäßig nennen, aber du hast recht, von der stimmführung her ist das ein c und kein h#. wenn du aber den akkord umkehrst, bis du lauter terzen hast, findest du den grundton. damit ist es ein C#5 bzw. C übermäßig mit e im bass, also C#5/E.

  • Benutzer-Avatarbild

    notenwerte

    gyuri - - Forum für Harmonielehre und Musiktheorie

    Beitrag

    ist der rhythmus so, wie hier von der kleinen trommel gespielt? youtube.com/watch?v=Urfjyj4FnUc

  • Benutzer-Avatarbild

    das gilt grundsätzlich schon, besonders für klassische musik, aber auch nicht zu 100%. bei musik aber, die zb. aus wiederholungen kurzer patterns besteht, gibt es ja keinen endton in dem sinn. selbst wenn du die tonart des stückes bestimmst, ist das für einen remote musiker nur bedingt eine hilfe, denn zwischendurch kann sich deine musik mal in ganz anderen tonarten bewegen. wenn, dann müßtest du immer den jeweiligen akkord bestimmen und ihm die akkordfolge übermitteln - sofern er nicht eh selbs…

  • Benutzer-Avatarbild

    musiktheorie ist nur eine beschreibende hilfswissenschaft. die musik klingt nicht schlechter oder besser, wenn du weißt, ob sie in am oder C steht. grundsätzlich hast du recht, wenn das a im bass sehr häufig vorkommt, dann deutet das schon auf am hin. der tiefste ton wird meistens als grundton wahrgenommen und ist in dieser frage deutlich relevanter als irgendwelche oberstimmen, die auch gern harmoniefremde töne spielen können, ohne die tonart zu zerstören. wenn der bass nicht so eindeutig ist, …

  • Benutzer-Avatarbild

    E- gitarre an mixxer anschliessen?

    gyuri - - Das (E-)Gitarristenforum

    Beitrag

    sicher kannst du. du wirst allerdings nur clean spielen können, oder wenn du mit dem gain übersteuerst, leicht verzerrt. kann je nach setup ganz gut passen, ich habe letztens bei einer schultheateraufführung so gespielt. wenn du dir irgendein gscheites pedalding kaufst, dann könntest du auch mit der band auf der bühne so spielen. auch wenn die puristen sicher was anderes schreiben werden.