Hamer oder Bach (+neue Pickups) Explorer/ Explorer bis 400€?

      Hamer oder Bach (+neue Pickups) Explorer/ Explorer bis 400€?

      Hallo,
      Ich bin auf der Suche nach einer neuen Gitarre. Es soll eine (am besten weiße) Explorer sein. Da bin ich über die Hamer gestolpert , die besonders in England gebraucht recht billig zu bekommen ist, leider nur in Schwarz , Natur oder Rot, wobei ich weiß bevorzuge. Doch wenn sie gut sein sollte , würde ich mich auch mit einer roten "abfinden";).
      Hier mal der Link:
      musik-oevermann.de/index.php?o…y_id=1&vmcchk=1&Itemid=33

      Da wär allerdings auch noch die Bach Explorer, die es in weiß gäbe. Wie ist die? Könnte sie , wenn sie neue Pus verpasst bekäme, mit der Hamer mithalten oder vllt sogar besser sein??
      Link:
      bachmusik.com/en/bach-bexp-wh_p995

      Da wären natürlich auch noch die Epiphones, Peavey oder die Jackson Kellys.(auch noch die Ltds , aber die kommen aus optischer sicht nicht in Frage).Könnt ihr mir zu den was sagen oder könntihr mir eine allgemeine Explorer Empfehlung geben bis 400€ (auch gebraucht).

      Achso: spielen möchte ich damit Metallica,Guns n Roses,Annihilator,Billy Talent usw. spielen, kommt eine Explorer dafür in Frage?
      Zurzeit spiele ich auf einer Ibanez Gsa 60 und auf einem Vox Vt30 (+Marshall Jackhammer).

      Ich hoffe auf schnelle Antwort.
      der hamer link ist tot, aber ich kenn die hamer klampfen. die taugen was. Vor allem in dem Preissegment würde ich sie auf jeden fall all den anderen genannten gitarren bevorzugen. ok über die bach kann ich garnix sagen.

      Ich kenn mich nicht so mit explorers aus, habe beim phantom guitars mal zwei drei verschiedene handgefertigte Explorer anspielen dürfen, um eine angenehme Bundbreite zum bundieren meiner Gitarre zu finden.
      Ich kann nur für seine Explorer reden, mich persönlich hat dieses hohe Ende des Korpus ohne Ende gestört, und richtig probleme hatte ich mit dem extrem dicken klobigen hals.

      Ob das Explorertypisch ist, weiß ich natürlich nicht. Aber du solltest mal im Laden eine original Explorer anspielen, um herauszufinden, ob diese doch sehr spezielle Gitarre in deinen Spielkomfort passt.
      Hallo,

      für Leute um die 50 Jahre (wie mich) hat der Name Hamer natürlich noch einen ganz anderen Klang! Hamer war in den 1980ern eine teure Marke, die von großen Stars gespielt wurde (wie dem Gitarristen von Cheap Trick).
      Aus dieser Zeit dürften auch die ersten Hamer Explorer stammen.
      Daher würde ich eher zur Hamer als zur Bach greifen.

      Es gibt auch Bach Instrumente mit guter bis sehr guter Qualität. Die Qualitätsschwankungen sind aber groß. Daher sollte man nach Möglichkeit sehen, ob man eine gute erwischt oder nicht. Die Pickups sollen suboptimal sein ...

      Ab 369 Euro bekommst Du natürlich schon eine Epi Explorer: thomann.de/de/epiphone_explorer_1958_korina_blk.htm
      thomann.de/de/epiphone_explorer_korina.htm

      Eine Explorer kommt bedingt in Frage. Sie hat "in unteren Preislagen" immer einen "runden Sound". Andere Pickups helfen bedingt - aber nur bedingt. Besser wäre in ein größeres Musikgeschäft zu fahren und unabhängig von der Form mehrere Gitarren zu testen. Vermutlich findest Du dann vom Sound her geeignetere Gitarren ...

      Gruß
      Andreas
      gut - bässer - am bassistesten
      So da bin ich wieder.
      Ich war auf der Musikmesse echt ne Menge anspielen auf der Musikmesse.Von Gibson Explorer , sowie jede Menge Les Pauls von Hagstrom, Vintage und Epiphone. Und sogar eine Vox. Dann hab ich noch einige Strats getestet von Fender und von Vintage. Die Hamer hatte ich auch getestet , aber letztendlich wird es wohl eine Fender TELE.
      Letzendlich bin ich froh das ich anspielen war/konnte. Denn der Sound von einer Explorer ist mir viel zu , wie soll ich sagen , heavy. Die Fender Tele std. ist genau das was ich suche: Sie sieht als allererstes echt geil aus. Dazu ist der Hals ist perfekt , wie für mich gemacht. Dazu klingt sie mega geil und vorallem ist sie total variabel , in meinen Augen. Da ist von singenden Slash soli , bis Ärzte oder im allgemeinen Punk echt geil. Billy Talent natürlich sowieso. Für "weichen" Metal ist sie auch geeignet mMn. Also wie gesagt genau , aber wirklich genau das was ich suche. Das Instrument ist mir wie auf den Leib geschneidert.
      Ich hab neben der Mexico auch die Classic Vibe , die Baja Tele und die neuen Blacktops getestet. Ich fand der Aufpreis von der CV zur Mexico ist total gerechtfertigt.Ich kann natürlich auch einfach ein schlechtes Modell erwischt haben, was ja wahrscheinlich ist da die Hersteller bestimmt nicht ihre "besten" Gitarren als Ausstellungsware verwenden , denn die sind dann sicherlich "tot". BEIDE CVs die ich getestet habe waren schlampig verarbeitet. Die haben geschnarrt ohne Ende und die hohe E-Saite war einmal NICHT auf dem Griffbrett , sondern daneben. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Bei der Anderen das gleiche Spiel , nur nicht so extrem.
      Dann hab ich noch die die Squier Deryck Whibley getestet , die war etwas besser , aber mit nur einem Humbucker ist man natürlich nicht so variabel wie oben beschrieben. Danach kam die Baja Tele. Die Baja Tele ist erstmal um genau 200 € teuer , nur hab ich davon GAR NIX gespürt. Im Gegenteil : ich fand die Mexico sogar besser.
      Die Black Tops sind weggefallen , da sie 2 Humbucker haben und ich den Sound von 2 SC in einer Tele echt mega geil finde.

      Also letzendlich wird es, wie gesagt, eine Fender Standard Telecaster , also die Mexico. Also die : thomann.de/de/fender_stan..._neck_2009.htm.

      Nur über die Farbe bin ich mir nicht ganz im Klaren , aber das werden wir ja noch sehen.

      Erstmal danke an alle die mich beraten , auch wenn es nix gebracht hat.
      ich denke mal dass du wegen james hetfield auch ne explorer haben willst
      der hat sie ja auch unter anderem in weiß und natürlich die gibson form (also die nach aussen gewölbte form)
      genau diese gitarre will ich auch schon ewig^^


      ich würde deine entscheidung nochmal überdenken
      teles sind echt geile gitarren aber für metallica eher nicht geeignet
      in allen metallica gitarren sind aktive pickups verbaut (EMGs)
      an diesen sound wirst du mit einer singlecoil tele nicht hinkommen
      Gitarren: Gibson Les Paul Studio Premium Plus, Ibanez AS73, Takamine EG440C und 2 billige Teile^^
      Amp: Marshall MG10CD, VOX AD30-VT
      Effekte: Korg AX1500G
      Eine Tele ist immer gut ... 8)

      Dann muss es eben die BlackTop Tele HH werden: thomann.de/de/fender_blacktop_telecaster_hh_mn_sv.htm
      (gäbe es auch in Schwarz mit Rosewood Griffbrett)

      Das Kontrollblech finde ich suboptimal, aber man kann es ja rum drehen und den Schalter entsprechend umsetzen (ggf. minimale Lötarbeiten).

      Aber auch die Squier John5 wäre interessant: thomann.de/de/fender_squier_john5_signature_tele.htm
      Falls eine Batterie unter die Lücke des fehlenden 3-Weg-Schalters passt, könnten sogar später ohne Holzarbeiten aktive EMGs rein ...

      Gruß
      Andreas
      gut - bässer - am bassistesten