hilfe beim boxenkauf

      hilfe beim boxenkauf

      Hi ich such momentan nach ner Gitarrenbox für mein Engl Screamer Topteil (bei ebay zum halben preis ersteigert).
      Ich hab mir gedacht mir nun eine 4x12 er dazu zu holen. Allerdings sind mir die Boxen mit Greenbacks (die ich vom klang sehr mag) viel zu teuer.
      Da ich den Engl Screamer als Combo schon mal gehört hab und mir der Klang auch gut gefiel hab ich gedacht ich hol mir ne Box mit celestion v30 speakern. Hab auch welche gefunden von fame und Harley benton die noch zu einigermaßen erschwinglichen preisen zu erwerben sind.
      Nun ist die Frage nach eurer Meinung / Erfahrungen welche wohl besser wär. Die Fame oder die Harley Benton oder ganz was anderes was dem klang der v30 oder greenbacks nahe kommt.

      [url]http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Gitarren/Boxen-4x12-/Fame-G1-412-Cabinet-Angled/art-GIT0008135-000[/url]

      [url]http://www.thomann.de/de/harley_benton_g412a_vintage.htm[/url]

      wär auch cool wenn mir einer mal erklären könnt wie der preisunterschied zwichen den beiden boxen zustande kommt.
      Ich höre den Screamer einmal die Woche an einer 4*12er Marshall-Box mit Greenbacks, das klingt auch sehr nett. Mein Sologitarrist spielt diese Kombi.

      Tja, was könnte den Preisunterschied der beiden Boxen erklären:
      Fame: Dickeres Holz als HB
      Laut Webseite hat die Fame eine bestimmte klangliche Abstimmung bekommen ("tighte und extrem durchsetzungsfähige Sound-Abstimmung"). Möglicherweise ist die HB einfach gezeichnet und ohne Prototypen gleich danach gebaut worden. Klangliche Abstimmung bei der Fame bedeutet i. allgem., dass ein paar Prototypen gebaut werden, die hinterher nur noch verschrottet werden können (nicht die Speaker, aber mindestens das Holz). Das kostet Zeit, Geld und Mühe. Und das legt man natürlich auf den Preis des einzelnen Produktes um.

      Desweiteren kann eine Lautsprecherbox nahezu beliebig aufwendig konstruiert werden. Der eine nagelt 6 Bretter zusammen, und feddich. Der andere baut Schrägen ein, sorgt für Verleistungen, Versteifungen und Stützen an den strategisch wichtigen Stellen, so dass der Bau einer solchen Box deutlich länger dauern kann. Und das kostet eben!

      Desweiteren muss man sich auch fragen, wo und unter welchen Bedingungen die Produkte hergestellt werden. Der eine kauft billig Kinderarbeit in Indien ein, der andere beschäftigt ausgebildete Fachkräfte in Europa, hält die hiesigen Umweltbestimmungen ein und bezahlt neben einem mnschenwürdigen Gehalt auch noch die lokalen Versicherungen, Steuern und Abgaben ... Hiermit will ich absolut NICHT gesagt haben, dass Thomann Kinderarbeit fördert, sondern nur verdeutlichen, dass es solche Extreme gibt. Alles klar?

      Viele Grüße
      Jo
      Mix4Munich
      Johannes Komarek
      mix4munich.de/portal.htm
      50 Euro mehr und Du hast eine Engl 212er Box ...
      thomann.de/de/engl_e212s.htm

      Ich hatte selbst vor 25 Jahren eine 412er Box (Kitty Hawk) mit einem 100W Marshall Top. Ich würde es nicht wieder machen. Zuviel Platz, zuviel Luftbewegung.
      Ich halte eine 212er generell für die bessere Wähl. Kleiner, transportabler, reicht für Proberaum, Clubs und mittlere Bühnen. In einem Club stört eine 212er mMn eher.

      Statt der 212er würde ich bei mangelndem Geld sogar zwei (hintereinander gekaufte) 112er wählen: thomann.de/de/search.html?xsid…id3=5740&wgf5740=&x=4&y=9
      Die liegen dann pro Box sogar zwischen HB und Fame ...

      Aber das ist meine persönliche Meinung ...

      Gruß
      Andreas
      gut - bässer - am bassistesten
      dem kann ich mich anschließen, 4x12" er is wirklich ne wand. ich würd auch lieber zu einer 2x12er Box greifen. Die kosten erstmal weniger, bzw. du kannst sie unter umständen sogar mit traumbestückung kaufen. Leistung hast du trotzdem genug.
      Ich hatte in Hamburg damals eine 50/50 Endstufe mit ner 4x12" marshall 1960er Box laufen. Mit der Kombo konnte ich den halben Stadtteil an meinen Gitarrenkünsten teilhaben lassen. Also 100Watt topteil und 4x12er ist auf jeden fall absolut overpowered. Bei einigen Gigs haben mich die soundtechniker auch ausgelacht, als ich die box angeschleppt hab.

      Da würd ich wirklich eher mal nach ner 2x12er suchen und dafür lieber eine vernünftige. Der Engl Amp ist natürlich schick vom sound, dem kannst du auch was gutes tun. Die besagte Marshall 1960 vom vorredner ist die am meisten gespielte Box überhaupt. Die bringt Preis/Leistung gut zueinander. ist natürlich die 4x12er. Die Marshall 1936 ist die 2x12" variante. Die würd ich dir ans herz legen, wenn du nicht so viel geld hast. Gebraucht bei ebay kaufen, mal ausprobieren und gleichzeitig sparen. Die kannst dann locker wieder verkaufen und irgendwann ne geile Mesa/Engl/Badcat oder ähnliche kaufen.
      Nicht das die Marshall Box schlecht wäre, die sind absolute Arbeitstiere, fast unkaputtbar. Sound ist wirklich gut, hat aber einen Marshall-Charakter. Eine Highend Engl/Mesa/Badcat Box ist dann das sahnestück, die lösung fürs leben.
      Schau Dich mal bei PALMER um, die bieten Boxen mit Wunschbestückung (Eminence-Speaker) als sehr günstige Custom-Order an, da kannst Du Dir vielleicht am ehesten was passendes zusammenstellen und bist nicht auf zweifelhafte Hausmarken angewiesen....
      Manche Menschen sind sehr irritiert, wenn Sätze anders enden, als wie sie Rübenmus!!!
      Framus CB 212 (mit V30ern). Bis auf das Tolex ists ne qualitativ echt hochwertige Box, die in der Preiskategorie konkurenzlos dasteht.
      thomann.de/de/framus_fr212_cb.htm
      hat druck ohne Ende (keine Angst, ich spiel selber gelegentlich meinen Engl screamer drüber) und passt klanglich vor allem 1a zu der Kiste.
      <a href="http://www.keinbockaufnazis.de/"><img src=" [url]http://www.keinbockaufnazis.de/banner/KeinBockAufNazis_banner_468_60.gif[/url]" border="0" height="60" width="468"></a>
      Hallo.
      Wenn ne 2x12, dann die, oder ältere Marshall dhttp://www.thomann.de/de/marshall_2061cx.htmie
      Eine 2x12 im kleinen Gehäuse klingt immer mehr nach Combo und wenig satten Punch aus Bass und Mitte. Ne 4x12 ist immer durchsetzungsfähiger, besonders auf mittleren bzw.größeren Bühnen, wobei ne 2x12 immer problematisch ist mit satten Bässen untenherum. Ein grösseres Gehäuse ist daher immer vorzuziehen!
      Grüße,Doc.
      The Legends Lives on.
      Laney GH50L, H.u.K 4x12Cab.,americ.Std.Strat, Gordon Smith GS1,Vintage Icon V6, V30/2x12,Tech-TRI-AC,Korg AX-300G,Tzunami-Phase,Takamine EN-10C and H.u.K Vortex-Top.