Umstieg von Ibanez auf Fender Strat

      Umstieg von Ibanez auf Fender Strat

      Hi Leute,

      ich speile schon seit längerem mit dem Gedanken von meiner doch etwas moderneren Ibanez auf eine etwas klassischere Fender Stratocaster umzusteigen. Das hat zwei Gründe ich finde den Sound der Ibanez nicht so toll gerade für ehere "bluesige" bzw. "rockige" Stücke nicht so meins....

      ich hab mich hier schon ein wenig über strats informiert
      e-gitarren.com/stratocaster-e-gitarren/

      bin aber noch unschlüssig ob es sich wirklich lohnt..

      was meint ihr ? und welche Fender Strat könnt ihr mir mal zum anspielen empfehlen da gibt es so viele ...

      Re: Umstieg von Ibanez auf Fender Strat

      Richtig ...

      Und daher solltest Du nach Möglichkeit in einen Laden gehen um DEINE Strat zu finden ...

      Natürlich haben American Standards einen speziellen Halseinstelstab und sind ihr Geld wert. Aber es gibt auch viele schöne und gute Instrumente aus Mexico, Japan und mittlerweile China.

      Selbst unter den Bluesern mit Strat gibt es die unterschiedlichsten Sounds; nur mal Eric Clapton, Buddy Guy oder Robert Cray als Beispiel.
      Wenn Du einen cremigeren Strat Sound willst, ist tendenziell eine mit Rosewood Griffbrett und Erle Body vorzuziehen. Da aber jede Gitarre anders ist (auch innerhalb einer Serie), hilft da nur direktes anspielen und vergleichen. Neben dem Unterschied Rosewood/Maple gibt es ja zudem auch unterschiedliche Griffbrettradien! Nicht jeder mag einen alten 7,5" Radius. Wenn Du Ibanez gewohnt bist, werden 9" oder 12" für Dich am "gewohntesten" sein ...

      Auch die Hälse der Strats fallen sehr unterschiedlich aus. Mit den meisten Strat Hälsen komme ich nicht zurecht. Wenn ich annähernden Strat Sound will, greife ich daher auf meine Fender Nashville Deluxe Telecaster zurück, die in der Mitte einen zusätzlichen Strat PU hat. Es gibt ja im Blues auch jede Menge Teles. Aber eine Telecaster klingt eben immer "direkter". Da wo eine Strat "nett säuselt", tritt die Tele die Tür ein.

      Ich kann dir nur raten, neben Strats auch andere Gitarren anzuspielen - auch welche, die nun überhaupt nicht auf der Liste stehen.
      Ich wollte mir mal einen Ibanez SR Bass kaufen und zog los. Habe in einem Geschäft ein Dutzend verschiedene SR Bässe zwischen 300 und 750 Euro angespielt. Es gab zwar Bässe die annähernd gefielen, aber mit dem ultra dünnen Hals wurde ich nie 100% glücklich. Da gefiel mir ein 270 Euro Squier P-Bass besser. Sieger war am Ende ein Ibanez SRX Bass.

      Spiel also neben Strats auch mal eine Fender Telecaster oder Jaguar an. Oder vielleicht überrascht Dich eine Gibson Les Paul, SG oder Explorer? Die werden ja nun auch alle im Blues gespielt.

      Gruß
      Andreas
      gut - bässer - am bassistesten

      Re: Umstieg von Ibanez auf Fender Strat

      Wie Andreas sagte - ausprobieren! Ich habe eine 50's Vester Strat und eine 60's Squier Strat (also eine mit Ahorngriffbrett und Eschenkorpus, die andere mit Rosewood-Griffbrett und Zedernholz-Korpus). Klanglich sind das zwei Welten. Und ich will noch nicht mal nach gut oder schlecht unterscheiden, die Sounds sind einfach anders. Die 70er Jahre Strats mit den großen Kopfplatten und dem schwereren Korpusholz klingen wieder ganz anders, rockiger, mittiger, wurden aber auch im klassischen Funk ganz oft eingesetzt (da fällt mir ein: haben will!).

      Viele Grüße
      Jo
      Mix4Munich
      Johannes Komarek
      mix4munich.de/portal.htm