Publikum tanzte zu viel - Parov Stelar muss € 18.000,- nachzahlen

      Publikum tanzte zu viel - Parov Stelar muss € 18.000,- nachzahlen

      Man fragt sich ja echt ob wir keine anderen Probleme haben...aber irgendwie sieht man schon wie es österreichischen Künstlern immer schwerer gemacht wird.
      Jetzt musste Parov Stelar € 18.000,- nachzahlen weil auf einem seiner Konzerte zu viel getanzt wurde - genau gesagt stufte ein Magistratsbeamter der Stadt Wien einer seiner Konzerte in der Konzertlocation "Rinderhalle" in Neu Marx (das Konzert fand 2011 statt) nicht als Konzert, sondern als Publikumstanz ein. Dafür ist eine Vergnügungssteuer in Höhe von etwas mehr als € 8000,- zu entrichten, zuzüglich Säumniszuschlag und Gerichtsgebühren (das Management hatte gegen diese Entscheidung geklagt) ergeben sich die € 18.000,- Gesamtkosten.
      Der Gag dabei: dass zu viel getanzt wurde bezieht sich eigentlich sogar auf die Gruppe die NACH Parov Stelar aufgetreten ist!

      Hier gehts zum ganzen Artikel: kurier.at/chronik/wien/weil-pu…stelar-zahlen/213.691.518

      Was sagt ihr dazu?