Musikmanager antworten - Kann ich auch einen Labelcode von Dritten verwenden?

      Musikmanager antworten - Kann ich auch einen Labelcode von Dritten verwenden?

      FRAGE: Wir sind eine Band aus 4 Leuten aus Berlin und kennen uns noch
      nicht so gut aus. Jetzt haben wir gerade eine EP aufgenommen und jetzt
      möchte das Tonstudio, dass wir den Labelcode von denen benutzen? Sollen
      wir das machen?

      MUSIKMANAGER ANTWORTEN:

      Die erste klare Antwort ist – Es kommt drauf an

      Grundsätzlich spricht heutzutage nichts dagegen auch von einem Dritten
      den LC zu verwenden, da der Labelcode durch die Gesetzesänderung seit
      2017 nicht mehr zur Tantiemenabrechnung verwendet werden darf.
      Gegenwärtig ist der LC lediglich ein Identifikator für die Übermittlung
      der Senderechte, da die GVL nun titelgenau abrechnen muss. Allerdings
      hat das Label bzw. derjenige der euch den Code zur Verfügung stellt,
      grundsätzlich ein Recht auf 50 % der GVL-Tantiemen die ihr mit euren
      Songs erspielt, wenn ihr ihm die Leistungsschutzrechte übertragen habt.
      Solltet ihr die Rechte allerdings nicht übertragen, gehen euch 50 %
      eurer Tantiemen flöten. Zwickmühle, nicht wahr?!?!

      Als aller erstens muss der Vertrag zwischen euch und in diesem Fall dem
      Tonstudio klar unter die Lupe genommen werden. Sollte es kein Künstler-
      oder Bandübernahmevertrag sein, muss es mindestens ein
      Nutzungsvereinbarung mit Labelcopy sein, damit klar geregelt ist, wer am
      Ende für was, welche Tantiemen erhält. Mittlerweile gibt es auch
      Presswerke bzw. Broker die einen LC vergeben bzw. die Nutzung ihres LCs-
      sogar verkaufen. Hier steht dann meistens im Warenkorb, dass Du keine
      Rechte überträgst...was auch ok sein kann...professionell und optimal
      ist es für Dich und Deine Band aber überhaupt nicht!

      Wir empfehlen euch, niemals nur einfach so einen Labelcode zu verwenden,
      sondern immer einen Vertrag aufzusetzen in dem alles klar und
      transparent geregelt ist, ergo mindestens eine Nutzungsvereinbarung mit
      Labelcopy. Auf was solltest Du nun achten, wenn es sich lediglich um
      eine Nutzungsvereinbarung handelt? Ganz klar auf die Laufzeit,
      Kündigung, Rechte und Pflichten beider Parteien, weitere eventuelle
      Kosten und Kosten für andere Codes wie GTIN, ISRCs (dies wird gerne mal
      in den Vertrag eingebaut) und vor allem und erst Recht ob und in welchem
      Umfang die Leistungsschutzrechte betroffen sind bzw. übertragen werden.
      Uns sind leider einige Anbieter von kostenlosen Labelcodes oder auch
      weiteren Codes bekannt, die in den Nutzungsbedingungen dann etwas
      schreiben wie „Der Tantiemenbetrag Labelanteil bleibt bei Label“.
      Sollte euer Vertragspartner euch einen Vertrag gleich welcher Art
      vorlegen, dann bitte immer durch einen Anwalt, den ihr beauftragt
      checken lassen. Die Zeit und das Geld solltest Du unbedingt investieren.

      Eine Alternative ist natürlich ebenso, ein eigenes Label bei der GVL
      anzumelden und sich demzufolge auch einen eigenen Labelcode von der GVL
      vergeben zu lassen. Hier müssen allerdings ein paar Voraussetzungen
      erfüllt und Formulare ausgefüllt werden. Solltest Du hierzu Fragen
      haben, dann melde dich einfach bei uns und wir helfen dir gerne.

      Wir beispielsweise von ZOUNDR (www.zoundr.com)
      vergeben ebenso kostenlos den LC, GTIN, ISRCs und Barcodes. Bei uns
      hast Du die Möglichkeit selber zu wählen ob Du uns Rechte übertragen
      möchtest oder nicht. Wenn Du uns keine Rechte überträgst, erhältst Du
      bei kommerzieller Nutzung Deiner Musik lediglich den „Künstleranteil“
      der GVL-Tantiemen (hierzu musst Du natürlich einen Wahrnehmungsvertrag
      mit der GVL als ausübender Musiker abgeschlossen haben). Da wir keine
      Rechte von Dir erhalten haben, können wir als Hersteller auch keine
      Claimings (Rechteinhaberschaften) gegenüber der GVL anmelden und
      erhalten somit auch nichts ausgeschüttet. Wenn Du uns Rechte überträgst,
      melden wir die Werke als Hersteller im label.gvl für dich an und
      schütten Dir den gesamten Betrag, denn Du durch Deine Songs
      erwirtschaftet hast an Dich aus. Hierzu stellst Du uns eine Rechnung
      über den Betrag, den wir genau errechnen können, da die GVL wie gesagt
      seit 2017 titelgenau abrechnen muss.

      Ich habe dir ebenso noch einen Podcast über die Definitionen der Codes angehangen. Bei Bedarf gerne ansehen.

      Ich hoffe ich konnte Deine Frage beantworten. Solltest Du weitere Fragen haben, dann melde dich gerne bei uns.

      Herzliche Grüße,

      Manu von ZOUNDR [url]www.zoundr.com[/url]