BOSS DB-90 Metronom

      BOSS DB-90 Metronom

      Hallihallo,

      so ich hab mir mal wieder was gegönnt und zwar ein professionelles Metronom.
      Gekauft hab ich mir (vorerst) das BOSS DB-90

      1tes Auftreten

      Das DB-90 ist schlicht in 2 Farben gehalten, wobei der größte Teil in grau gehalten ist.
      Lediglich die Dinge, die auch auf der dunklen Bühne von großen Nützen sein können sind in angenehmen gelb gehalten, zum einen der große Drehknopf für Tempo und Auswahl, sowie die Schieberegler für Lautstärke, 4tel, 8tel, 16tel und Triolen. Das Display ist beleuchtbar. Ansonsten begrüßen einen einige Knöpfe, wobei diese größenmäßig gut gelungen sind; der Start/Stopknopf ist selbst für große Patscher unverfehlbar.

      Metronom

      Das Tempo ist in 1er Stufen mittels des Drehknopfes wählbar und liegt zwischen 30 und 250bpm, im Regelfall sollte das reichen.
      Bei den Sounds kann man unter 4 verschiedenen Arten wählen, zum einen der Standart Click, ein elektrometronom Sound, ein elektrischer Sound und zu guter letzt sogar eine menschliche Stimme (weiblich;) ). Die Sounds sind klar und genau, die Stimme klingt etwas sehr menschanisch und unnatürlich, aber nicht allzu schlecht, mir persönlich fehlt ein Woodsound oder Cowbell, aber man kann nicht alles haben.
      Per Schieberegler kann man nun die einzelnen Schläge auswählen, z.B. auf den 4teln, allen "und"s oder auf allen "e + te"s; zusätzlich kann man eine Betonung auf die 1 legen.
      Die maximal Lautstärke ist gut gewählt, kann allerdings auf Dauer unangenehm werden.

      Pattern

      Dem DB-90 sind 30 verschiedene Grooves und Pattern einprogrammiert. Die Grooves deken alle großen Hauptmusikrichtungen ab und sind zum einstudieren gedacht. Man kann nun auch wieder Bassdrum, Snare oder HiHat leiser und lauter stellen.

      Tune

      Dem Metronom ist ein Tuner eingebaut, womit ein Tonspektrum von 5 Oktaven abgedeckt wird. Auch den Pitch kann man regeln.

      Tap

      Mit der Tapfunktion kann man manuell die Geschwindigkeit ermittlen, beispielsweise kann man während der Lieblingssong läuft mit tippen und erhält somit das Tempo

      Memory

      Man kann 50 Tempieinstellungen speichern, dabei auch welche Akzente abgespielt werden sollen, welche Taktart und ob eingezählt werden soll oder nicht. Ich denke mehr als 50 Songs sollte man pro Abend nich spielen, da reicht das schon ganz gut aus.
      Zudem lassen sich 10 Tuneeinstellungen speichern.

      Weitere Funktionen

      Man kann an das DB-90 auch ein Vdrum Modul anschließen, sowie einen Start/Stop Fußschalter (nicht enthalten), einen Fußschalter zum auswählen der Memory, einen Midianschkuss gibt es, 2 Kopfhörer Ausgänge für kleine und große Klinke und last but not least einen Eingang für Bass/E-Gitarre.


      Preis

      115? bei Thomann inkl. Versand
      Günstiger bekommt man es kaum.

      Resultat

      Das BOSS DB-90 ist ein professionelles Metronom, das aber auch einem Anfänger von Beginn an weiter helfen kann (und auch sollte). Vermisst hab ich lediglich eine Chainfunktion um Clicktracks oder Tempowechsel zu erstellen. Auch die Sounds wirken teils sehr künstlich und können leicht auf die Nerven gehen. Leider ist auch die Anleitung etwas kurz geraten, da hätte ich etwas mehr erwartet. Ansonsten ist es wohl neben dem KORG Beatlab und der Yamaha Clickstation, ein grundsolides (Profi-)Metronom, das bei jedem der Geld mit Musik verdient daheim stehen kann.


      Ich persönlich werde es allerdings wieder verkaufen, da es nicht ganz meinen Ansprüchen genügt und ich erstmal in einen Drumcomputer investieren werde.
      Wer nen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten!