Angepinnt Bass Verstärker Thread(Topteile,Combos,Boxen)

      Mit einigem Gelöte ja. Vllt gehts auch, wenn du den Line Out von dem einen in den Rückschleifweg für Effekte oder so steckst. Aber mit solchen Experimenten wäre ich tendentiell vorsichtig, falls sich der erste Amp nicht an die Ausgangsspannung für "Line Out" hält, ist der zweite nämlich ziemlich flink gehimmelt!
      Tja ,


      welcher Amp,
      welche Box,
      die ewige Geschmackssache :)

      Ich selbst spiele nen 91 er Warwick Wamp 300.
      Für seine mageren 300 Watt ist der verdammt laut,
      ausserdem hat der nen Tuner eingebaut,
      das ist sehr praktisch.

      Nun aber mein Tip an alle:

      Nehmt mal jeder seinen Amp und spiel Ihn über
      die Syrincs Bass Mate BM-2815.

      Ihr werdet Ohren machen was diese Box aus so manchem Verstärker rausholt, ganz abgesehen von der Stereo - Geschichte (wer auch immer das für den Bass braucht ) und den gewinkelten Lautsprechern -> super Ortbarkeit auf der Bühne !!!
      Hab mir ne neue Combo (crate Bx 80 mit rollen *sweet*)zugelegt bin sehr zufrieden mit dem Teil,problem ist nur das die Endstufe schon nach 20 minuten spielen extrem
      heiß wird,ich gönne dem amp dannn immer 10 minuten ruhepause,aber normal ist das ja nicht oder?
      Wir sind die,vor denen uns,unsere Eltern gewarnt haben
      Oh der Thread schläft ja auch ganz schön ein ;
      Ich hab jetzt mal den Speaker von meinem yamaha basscombo betrachtet und es steht 60 w 8 ohm drauf,rein vom gefühl und gehör
      hätte ich auf über 100 watt geschätzt der der combo wirklich sehr laut und leistungsstark ist,ich hatte den yamaha im test gegen fender rumble 100 watt crate bx 80 und harley benton 150 watt amp es fehlte wirklich so gut wie gar nix am leistungsvergleich.was kann das sein ich komm locker gegen nen doppelbassdrummer und 2 halbaufgedrehte marshall stacks an
      Wir sind die,vor denen uns,unsere Eltern gewarnt haben
      Hi Leute will mich hir einfach mal einklinken suche nun schon seit
      längeren das Top Gallien and Krüger 1001 RB.
      Finde aber irgendwie nur den nachfalger 2. Der zwei hat mir nenn
      bißchen viel Watt 700W und den den ich Suche der hat 540W vieleich
      könnt ihr mir helfen.

      Gruß Sascha
      [url]http://www.myspace.com/ironicbastards[/url]
      Warwick Corvette NB,Yamaha RBX 300, LTD F-255 Verstäker: Vermona Regend Monitor, Warwick 3,2 Pro Feet, DOD EQ, Ashdown MAG 410T Deep Cabinet
      Hallo Sascha,

      leider kann ich Dir nur den Tipp auf gängen Gebrauchtmärkten im Internet zu suchen.
      Leichtwird das vermutlich nicht ...

      Einfacher wäre, Ausschau nach dem 700RB zu halten.
      Der hat zwar "nur" 480 Watt, aber die sind tierisch laut - und der Unterschied zwischen 480 und 540 Watt besteht eigentlich nur auf dem Papier.
      Ich empfehle übrigens für "normale Bassisten" eher den 700 als den 1001 (der wirklich eine Waffe ist, die auf große Bühnen und in erfahrene Hände gehört).

      Gruß
      Andreas
      gut - bässer - am bassistesten
      Hi erst mal danke für die Antwort. Ich bin halt im Moment
      am suchen eines neuen Sounds. Ein bekannter Bassist Spiel auf der 1001 mit zwei großen Behringer Boxen glaube ne 410 und ne 115 und ich finde
      seinen sound richtig geil.
      Ich habe schon ne 410 von Ashdown nun will ich mir noch ne 115 holen dann müsste ich bei 600W liegen
      [url]http://www.myspace.com/ironicbastards[/url]
      Warwick Corvette NB,Yamaha RBX 300, LTD F-255 Verstäker: Vermona Regend Monitor, Warwick 3,2 Pro Feet, DOD EQ, Ashdown MAG 410T Deep Cabinet
      Habe mich wohl etwas blöde ausgedrückt. Der bekannte Bassist hat die Behringer Boxen ich will halt nur das gleiche konzept aufbauen wie er nur mit Ashdown Boxen.
      [url]http://www.myspace.com/ironicbastards[/url]
      Warwick Corvette NB,Yamaha RBX 300, LTD F-255 Verstäker: Vermona Regend Monitor, Warwick 3,2 Pro Feet, DOD EQ, Ashdown MAG 410T Deep Cabinet
      Die schwächste Box gibt die Gesamtleistung vor!
      Wenn die 115er nur 200 Watt verträgt, dann darfst Du zusammen mit einer zweiten Box (egal ob die 700 kann) nur 400 Watt (2x die 200 der scheächeren 115er) fahren. Die Leistung wird ja 50/50 geteilt - und bei 200 ist bei diesem Beispiel bei der 115er Schluss.

      Du weißt, dass auch bei einer zweiten 410er die Bässe und Tiefmitten kräftig zunehmen? Es wird nicht nur lauter bei gleichbleibendem Sound! Daher rate ich Dir, irgendwo zwei 410er anzutesten oder eine zweite 410er auszuleihen. Du wirst vermutlich verblüfft sein. Zudem hätte die zweite 410er einen höheren Wirkungsgrad als eine 115er dazu. Und belasten könntest Du das Set dann auch mit ca. 800 Watt (was ich aber nicht tun würde - 500 können die beiden aber zusammen gut ab).

      Mit einem 700er Top und einer 810er Box (2x 410) machst Du so ziemlich alles platt (und das mit Sicherheitsreserven bei den Speakern). Da kommt man an den Punkt, wo man das Schlagzeug auf der Bühne verstärken muss ...

      Gruß
      Andreas
      gut - bässer - am bassistesten
      Ohhh man ... Werde wohl mal in nen Music Laden näste woche fahren und nen paar Amps antesten ist halt schwer seinen Sound zu finden (den meines bekanten Bassisten).
      Ich mags nicht wenn halt nur nenn dumpfes gewummer aus den Boxen kommt soll halt so in der art klingen wie beim Slapen er spielt einen Warwick Corvette $$ 5 BK vieleicht liegt es auch am Bass :cry:
      [url]http://www.myspace.com/ironicbastards[/url]
      Warwick Corvette NB,Yamaha RBX 300, LTD F-255 Verstäker: Vermona Regend Monitor, Warwick 3,2 Pro Feet, DOD EQ, Ashdown MAG 410T Deep Cabinet
      Hallo Sascha,

      glaube ich nicht ...
      Zumindest hast Du keinen schlechten Bass! Vielleicht die verkehrten Saiten???

      Ansonsten würde ich raten, dein Top und deinen Bass mit in einen Laden zu nehmen. Eine Ashdown dürften sie da haben (wenn auch die neuere Version). Dazu ürde ich Dir raten: Ashdown nach unten und eine Harte 410XL nach oben. Damit sollte dein jetziges Top laut genug sein und durch die speziellen Membranen der XL Boxen auch "knackig präsent" klingen. Die Ashdown gibt dann von unten die Wärme dazu.

      Gruß
      Andreas
      gut - bässer - am bassistesten
      hey leute!

      ich habe vor nem jahr beim kauf meiner gitarre dieses teil dazubekommen:
      thomann.de/de/marshall_mb30.htm
      (nicht fragen warum, das hab weder ich noch der vorbesitzer gecheckt, dass das ein bass amp ist...bin dann nach ner weile draufgekommen)

      hab mir jetzt einen bass besorgt, und wollte mal fragen was von dem verstärker zu halten ist, den ich ja noch immer habe (nur halt bisher keine verwendung dafür mehr hatte).
      ich brauche das teil zum üben und aufnehmen, live spielen habe ich nicht vor mit dem teil.
      ist das halbwegs was vernünftiges für diese zwecke?

      beste grüße!
      Hi Boronian, also ich denke das daß teil bestimmt nicht schlecht ist.
      Das mit dem Sound ist wohl immer geschmacks sache.
      Ich hatte heute nenn Auftritt und habe dort auf nem Ampeg Amp gespielt
      war nicht wirklich begeistert, wo jetzt viele sagen werden hat der Tüpp
      ne macke Ampeg ist der Hammer. Ich selber habe ne Ashdown 410 und nenn Warwick Top gefählt mir besser.
      Aber wie gesagt das ist halt alles geschmacks sache.

      Gruß banny8
      [url]http://www.myspace.com/ironicbastards[/url]
      Warwick Corvette NB,Yamaha RBX 300, LTD F-255 Verstäker: Vermona Regend Monitor, Warwick 3,2 Pro Feet, DOD EQ, Ashdown MAG 410T Deep Cabinet
      Sound ist in der Tat Geschmacksache.

      Aber der Marshall MB 30 ist ein grund solider und zuverlässiger Übungsamp.
      Und mit 30 Watt ist er natürlich zum üben auch gut laut. Da kann man zumindest kleine Sessions mit machen.

      Klar gibt es hochpreisigere Amps; auch zum üben.
      Und Marshall hat nicht den klingenden Namen bei Bassverstärkern.
      Trotzdem ist gegen diesen Marshall nichts zu sagen! Wem der Sound gefällt, der hat ein sehr gutes Teil.

      Ich würde mir übrigens auch keinen Ampeg kaufen.
      Ich tausche meine drei Roland Bassverstärker garantiert nicht mehr ein.

      Viele motzen zwar über Warwick Tops, aber ein Kumpel hat das 3.2er Top und mir gefällt der Sound ebenfalls. Kann ich mir auch mit der Ashdown 410er sehr gut vorstellen!

      Wie gut ein Amp ist hängt zwar auch von der Musikrichtung ab, der Bassist muss aber auch zum Amp passen, da halt der Hauptanteil des Klangs durch die Finger kommt. Und bis man seinen eigenen guten Sound gefunden hat muss man eben auch die entsprechende Fingertechnik haben! Bevor man nicht (für sich) richtig anschlagen kann, sollte man auch nicht nach dem richtigen Amp suchen.

      Gruß
      Andreas
      gut - bässer - am bassistesten
      Auch mit dem Plek hast Du deinen ganz eigenen unverwechselbaren Sound.

      Auf der Gitarre klingt (mit Plek) auch keiner wie ich. Habe vor dem Bass 25 Jahre Gitarre gespielt.

      Kleiner Tipp: Lern mit den Findern zu spielen! Auch viele Metaller spielen mit den Fingern. Wenn Du nicht nur 256tel hämmern willst, geht nichts über gute Finger(technik).

      Dabei spiele ich auch keine typische Zwei- (oder Drei-) Fingertechnik nach Lehrmethode. Bin dafür zu alt, schlecht und doof. Trotzdem erreichst Du mit den Fingern mehr Nuancen im Spiel.

      Aber wie gesagt; auch mit Plek machen weder der Amp, noch Saiten und Pickups den Sound, sondern der Bassist. An Platz 2 kommen übrigens weder Amp noch Pickups, sondern die Saiten! Vergiss alles, was Du als Gitarrist über die besten Pickups gelernt hast und such im Zweifelsfall die richtigen Saiten!

      Gruß
      Andreas
      gut - bässer - am bassistesten
      Ja da kann ich Cadfael nur zu stimmen übe ruhig erst mal mit den Fingern.
      Ich spiele nun auch noch nicht wirklich lange bin mit meiner Anschlag hand schon besser als mit der greif hand. Mein Bass Lehrer sagt auch immer wenn du mal beim Gig dein Pleck vergessen hast ist das sch***lecht doch deine Finger kannst du nieh vergessen. :D
      [url]http://www.myspace.com/ironicbastards[/url]
      Warwick Corvette NB,Yamaha RBX 300, LTD F-255 Verstäker: Vermona Regend Monitor, Warwick 3,2 Pro Feet, DOD EQ, Ashdown MAG 410T Deep Cabinet