E-Gitarre: Fender bzw. Vintage Tremolo, Saitenwechsel

      E-Gitarre: Fender bzw. Vintage Tremolo, Saitenwechsel

      Fender bzw. Vintage Tremolo, Saitenwechsel

      Wenn du deine Saiten wechseln willst, gilt zu beachten, nicht alle Saiten gleichzeitig zu entfernen.
      So ist der Hals vollkommen entlastet und das macht das Stimmen nachher schwieriger.
      Wechsle immer eine Saite nach der andern.
      Also z.B. die Hohe e Saite runter, neue Saite drauf, dann erst die h Saite usw.?

      Beim entfernen der Saite

      Wenn du deine Gitarre umdrehst siehst du ein Brett, ca. 10 x 15 cm groß, das mit sechs Schrauben am Korpus befestigt ist. In diesem Brett sind Sechs Löcher eingelassen. Das obere Loch gehört zur Tiefen E Saite, das zweite von Oben zur A Saite, das dritte zur D usw.?.
      Jetzt drückst du die zu entfernende Saite von oben durch das Loch nach unten. Dort müsste nun durch das entsprechende Loch, also bei der Tiefen E Saite z.B.
      durch das obere, die Saite herauskommen. Am Ende der Saite, siehst du eine Art kleinen Metall Zylinder oder auch Ring. Die Saite ziehst du nun komplett raus.

      Und schon hast du die Saite entfernt!


      Das Anbringen einer neuen Saite


      Beim Anbringen einer neuen Saite, machst du im Grunde genommen das Gleiche wie beim entfernen, nur Rückwärts.
      Also ganz einfach!

      Zuerst drückst du die neue Saite mit dem Metall Ring bzw. Zylinder durch das entsprechende Loch im Brett so nach oben, dass die Saite da wieder rausguckt, wo sich auch die andern Saiten befinden. Den Ort nennt man Steg, Bridge, oder auch einfach nur Brücke.

      Am Ende des Halses siehst du kleine Einkerbungen im Holz, wo auch die anderen Saiten drin liegen. Da legst du auch deine Saite rein. Die Einkerbungen liegen am Sattel, so nennt man diesen Ort.

      Kommen wir erst zu den hohen Saiten, sprich Hohes e, h, und g.
      Diese spannst du bei diesen kleinen Knöpfen ein, wo auch deine anderen Saiten drin sind. Diese Knöpfe nennt man Tuner oder Wirbelköpfe. Geh mit der Spitze deiner Saite durch das kleine Loch, wickle sie einmal um den Wirbelkopf, und mache einen kleinen Knoten rein. So hält sie besser.
      Das ist anfangs noch ziemlich schwer, und frustriert schnell. Hier ist Übung angesagt.

      Das musst du bei den Tiefen Saiten, sprich E, A, D nicht machen. Dort reicht es, wenn du diese mindestens 4mal einfach nur um den Wirbelkopf, drehst, mit der Spitze der Saite einmal durch das Loch gehst und das ganze strammziehst. Ihr solltet auch darauf achten das sich die Saiten nicht auf den Wirbelköpfen überkreuzen.So ist die wahrscheinlichkeit das die Saiten reißen noch ein wenig geringer.



      Ihr könnt euch auch eine Saitenkurbel besorgen damit es nicht so mühselig ist beim Spannen der Saiten. Die gibt es in jedem Musikgeschäft.



      Wenn deine neue Saite auf der Gitarre ist, solltest du sie immer wieder dehnen und wieder richtig stimmen. Das hält sie Stimmstabil.
      Bei den dünneren Saiten, solltest du etwas vorsichtiger sein, da sie schneller reißen als dicke.
      Marx: „Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert; es kömmt drauf an, sie zu verändern."
      "... und wenn alle Stricke reissen, bin ich den galgen los..." Denyo, Beginner...